Blog zu allem was ich tue und was mich interessiert

4h Fun & Race in Oey

Gestern am 9.9.2010 habe ich in Oey mein erstes 1:10 RC Rennen bestritten.

Es handelte sich um ein 4h Team-Rennen mit einem Einheitsfahrzeug Tamiya TT/01E. Bisher habe ich mich lediglich mit der Kategorie 1/18 auseinander gesetzt auf der Indoor-Piste in Oey, insofern war das für mich natürlich ein Abenteuer, mit einer Kategorie zu fahren die ich bis dahin nicht kannte und auch auf einer Piste die ich bis dahin nie gefahren bin. Da das eigentliche Team einige Ausfälle zu beklagen hatte hat mich mein Kollege Dominik Tschanz gefragt ob ich neben Philipp Hagnauer noch mitfahre, da das Team mindestens 3 Mitglieder braucht.

Jedenfalls das Wetter hatte schon mal mitgespielt, im Berner Oberland war sogar der Nebel gewichen und so hatten wir top Wetter den ganzen Tag. Natürlich in dieser Jahreszeit war es nicht mehr so warm aber an der Sonne konnte man dann doch ab und zu die wärmenden Sonnenstrahlen geniessen.

Gestartet hat das Ganze am Morgen mit dem Zusammenbau des Autos, das zum Glück das eine Teammitglied von uns (Philipp Hagnauer) schon kannte und so hatten wir dann auch keine grossen Probleme beim Zusammenbau. Da es anders als bei anderen Rennen dieser Art beim Zusammenbau nur um den Startplatz ging, war von Anfang an das Ziel das Auto nicht möglichst schnell zusammen zu bauen, sondern so dass es auch sicher die 4h übersteht, natürlich aber auch so dass uns noch Zeit für’s Abstimmen und Trainieren blieb.

So kam dann nach dem Abstimmen durch Philipp Hagnauer und Dominik Tschanz blib mir dann noch ein wenig Zeit um mich an das Auto und die Piste zu gewöhnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte ich dann das Auto aber doch einigermassen auf der Strecke halten, ohne grössere Einschläge.

So startete dann das Rennen und als 3. Fahrer kam ich dann zum Zug, mit einer weiteren Herausforderung, das auto min. 30 Minuten zu bewegen, war ich doch biser max. 10 Minugen gefahren in einem Turn. Jedoch konnte ich die Konzentration für mich erstaunlich gut aufrecht erhalten und nach einer anfänglichen Gewöhnungszeit, da sich das Fahrverhalten vom Auto zum Training doch erheblich unterschied, gelang es mir auch weitestgehend ohne grössere Fehler, natürlich bliegen einzelne nicht aus, über die Runden zu kommen. Es gelang mir zwar nicht den von meinen Teamkollegen herausgefahrenen 2. Rang inne zu halten, aber den grossen Abrutsch konnte ich immerhin vermeiden und nach meinem Turn lagen wir auf dem 3. Zwischenrang.

In der Folge gelang es meinen Teamkollengen wieder den 2. Rang zu gewinnen und diesen konnte ich bei meinem 2. Trun auch inne halten, jedoch war dieser etwas kürzer da nach dem Reifenwechsel das Auto nur noch sehr schwer zu kontrollieren war und wir so entschieden meine Turn etwas abzukürzen. Den letzten Turn hat dann noch Marc Heim für uns gefahren, da Philipp Hagnauer uns früher verlassen musste.

So resultierte am Schluss der 2. Rang fürs Team, obwohl der nur nebensächlich war, ging es doch vor allem um den Spass an diesem Tag und den hatten wir.

4h-Team-Rennen Oey

RC Motodrom Biel & Oey